Vom Darm zum Gehirn und wieder zurück

Wie Gehirn und Darm wirklich miteinander kommunizieren und unsere Leistungsfähigkeit, Konzentration und Motivation regulieren

 

Aktuellen Forschungsergebnissen zufolge kommunizieren Bauch und Gehirn permanent zusammen und bedingen sich einander in ihren Funktionen. Dies ist möglich weil die Zelltypen und Rezeptoren des Magen-Darm-Traktes mit denen des Gehirns zum großen Teil identisch sind.

Aus diesem medizinisch und wissenschaftlich bekannten Zusammenhang werden heutzutage Schlüsse gezogen, die schlichtweg nicht der Realität entsprechen. So wird angenommen, dass Entscheidungen intuitiv im sogenannten „Darm-Hirn“ entstehen und danach erst nahezu „willenlos“ vom menschlichen Gehirn wahrgenommen und umgesetzt werden.

Dr. Sebastian beleuchtet diese Annahmen und Tipps auf Basis seiner praktischen Erfahrungen als Coach und Trainer sowie unter Bezug aktueller wissenschaftlicher und medizinischer Erkenntnisse.  Vertiefen Sie sich gemeinsam mit dem Referenten in Form von kurzen Vorträgen, Case-Studies und Diskussionen in ein vermeidliches Tabu-Thema, welches zunehmend in den Vordergrund der Forschung und der Gesellschaft gerückt ist. Bekannt für fundiertes Wissen und viel Humor garantiert Dr. Sebastian einen informativen, lehrreichen und unterhaltsamen Workshop. Am Ende werden Sie wissen wer Ihre Entscheidungen im Leben wirklich trifft und warum eine Darmspiegelung allein nicht zu einem neuen Denken und Bewerten führt. Sie werden verstehen, warum eine „Bauchentscheidung“ ein Urteil ist, das rasch im Bewusstsein auftaucht, dessen tiefere Gründe zwar nicht bewusst sind aber in der Wirkung stark genug ist, um danach zu handeln.

 

Dr. Sebastian beleuchtet diese Annahmen und Tipps und widmet sich – aus der Sicht der Hirnforschung und Neurowissenschaften – praktischen Fragestellungen wie:

  • Was hat die Verdauung mit meiner geistigen Leistungsfähigkeit zu tun?
  • Wenn ich Stress habe, zwickt der Magen oder ist es umgekehrt?
  • Welche Auswirkungen haben diese Erkenntnisse auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden?
  • Wie viele „Gehirne“ hat der Mensch und wie kann er diese für sein Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit nutzen?
  • Welche Rolle spielen Mikro-Organismen in meiner Darmschleimhaut bei der emotionalen Beurteilung von alltäglichen Situationen und Ereignissen?
  • Was muss ich darüber wirklich wissen?

 

Alle Themen sind sowohl als Tagesseminar, 2-Tages-Workshop als auch Kurzvortrag durchführbar.

Gern senden wir Ihnen ein spezifisches Angebot zu.

Fehlt Ihr Wunschthemenbereich? Kein Problem! Sprechen Sie uns gerne an und wir werden Ihnen ein individuelles Angebot zusenden.

 

Ansprechpartnerin: 

sara-maria.lohse|at|proventika.de, 0151 / 65429477, oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

        Diese Seite empfehlen: